Hundeurlaub

8 Pfoten in Cornwall – Hunde willkommen

Very Welcome
Die ersten Meter englischen Boden erschnüffelt man in Folkstone unweit von Dover. Damit wir das auch eingehend tun konnten, haben wir in der Grafschaft Kent einen Zwischenstopp eingelegt und durften eine Nacht die Wälder von Sevenoaks und die Gastfreundschaft von Fiona genießen. In ihrer “Shaw Lodge” sind brave Hunde sehr willkommen. Überhaupt scheinen die Engländer alle sehr sehr hundefreundlich und die Menge an Hundekumpels, die wir seit der Fahrt durch den Tunnel getroffen haben, lässt vermuten, dass hier kaum ein Zweibeiner ohne Vierbeiner unterwegs ist. Kein Wunder, denn selbst im englischen Königshaus gehören Hunde traditionell seit Generationen dazu. In keiner Monarchie werden Hunde so sehr geliebt, geachtet und respektiert, wie hier. Die Queen liebt ihre Welsh Corgis, Prinz Charles besitzt zwei Jack Russel, William & Kate einen Cockerspaniel. Wie schön!

England und Hunde

Generell ist es mit Hunden hier recht entspannt. In Restaurants darf Hund zwar meist nicht hinein, aber es gibt unzähliche dog friendly Pubs – oft steht das schon irgendwo an der Tür angeschrieben. Abseits der Straßen dürfen wir uns ohne Leine bewegen, es sei denn dort stehen ausdrücklich Hinweisschilder, die auf eine Leinenpflicht hinweisen. Wir sollten auch nicht gerade Schafe oder anderes jagen. Auch in die vielen öffentlichen Gärten dürfen brave Hunde in der Regel mit rein. Überhaupt sind die Hunde hier sehr wohlerzogen und freundlich. Gut sozialisiert nennt man das!

Palmen, Strand, Meer und Gärten

Am nächsten Tag haben wir dann die letzten Kilometer hinter uns gebracht. Wie war das laaangweilig! Selbst das Highlight, diese riesigen seltsam im Kreis angeordneten Felsen gab’s nur aus der Ferne zu betrachten. Wir hätten gerne mal an diesem Stonehenge geschnüffelt, aber zuviele Menschen tummelten sich bei Sonnenschein drumherum. Nach 6 Stunden Fahrt und ein paar Staus kamen wir schließlich an unserem Ziel in Cornwall an. Am südwestlichsten Zipfel der britischen Insel gelegen und vom warmen Golfstrom beeinflusst, ist das Klima hier sehr mild. Es gibt Palmen, türkisblaues Wasser, Strände mit weißem Sand und unendlich viele blühende Gärten. Selbst der Garten unseres Hauses ist ist beeindruckend. Ein riesiger 3000qm großer komplett von dichten Hecken eingegrenzter Spielplatz, in dem wir nach Herzenslust toben können. Hundewiese deluxe sozusagen! Der Garten grenzt direkt an den Küstenwanderweg, der sich um die ganze cornische Halbinsel herumschlängelt und den wollen wir morgen gleich ausprobieren!

Wir hatten übrigens über die Webseite von “Cornish Holiday Cottages” unser tolles Ferienhaus gebucht. Bei etwa der Hälfte der hier angebotenen Unterkünfte sind Hunde erlaubt.
cornishholidaycottages.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.