Hundeurlaub

8 Pfoten auf Amrum – Sightseeing an der kurzen Leine

Da der Himmel am Dienstag mal wieder tröpfelte, haben wir die Wattwanderung erstmal verschoben. Und fanden es eine gute Idee, uns auf’s Sightseeing zu konzentrieren. Zugegebenermaßen, die Inseldörfer hier sind sehr hübsch. “Bilderbuchinsel” sagt man ja über Amrum. Norddorf, Nebel, Steenodde und Wittdün – wir haben viel gesehen und Martha & Lotte haben wahrscheinlich jeden Laternenpfahl erschnüffelt. Leider alles an der Leine, denn die Leinenpflicht ist allgegenwärtig.

Und doch gibt eine Menge hundefreundliche Menschen hier. Überall frisch gefüllte Näpfe gegen den Durst, unzählige “Tütenspender” für die Hinterlassenschaften und einen guten Inselmetzger in Nebel, wo’s frisches Lammfleisch für die Hunde gab. Ein Hotel in Norddorf, das seinen 4-beinigen Gästen Fressnapf und Dusche für’s sandige Fell bereitstellt haben wir auch ausgekundschaftet.

Gestern versprach dann alles ganz spannend zu werden. Eine Inselwanderung war angesagt. Immer schön am Watt entlang mitten durch zwischen brütenden Vögelchen und hoppelnden Kaninchen! Aufregend!!! Lotte war gespannt wie ein Flitzebogen. Doch die Leine war kurz und sie musste artig sein. Für Hunde, die sich nicht benehmen, geht’s zum Nachsitzen in die Amrumer Hundeschule. Dort haben sie sich drauf spezialisiert, dem Hund das Auszutreiben, was am meisten Spass macht – Antijagdtraining nennt sich das. Wir werden es bei uns im Laden auch einmal als Seminar anbieten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.