Hundeurlaub

8 Pfoten auf Amrum – Und Tschüss!

Gestern war Tag des Hundes! Wir hoffen, Ihr habt ihn ganz besonders verbracht! Für uns war gestern Tag der Heimreise. Zeit für ein Fazit: Wir hatten hier 3 nahezu menschenleere Hundestrände zum Toben und Baden und grüne duftende Wälder für endlose Spaziergänge. Die Dünen und das Watt aber gehören insbesondere zwischen dem 1. April und dem 31. Oktober ganz der Natur und den Seevögeln und da die keinesfalls auf dem Spiel- und Speiseplan stehen, kann es hier für Hunde mit Jagdtrieb äußerst anstrengend werden. A propos Speiseplan. In einige der Inselrestaurants durften Hunde nicht hinein. Bei schönem Wetter aber kein Problem, denn auf der Terrasse waren sie immer willkommen. Da steht meist schon ein frisch gefüllter Wassernapf bereit. Überhaupt haben wir uns mit Martha & Lotte hier sehr willkommen und wohl gefühlt – trotz allgegenwärtiger Leine – und freuen uns schon auf ein Wiedersehen!

Was bei einem Hundeurlaub auf Amrum (und nicht nur da) nicht fehlen sollte:
• die Leine 😉
• Pfotenpflege zur Vorbeugung und Behandlung rissiger Pfoten, denn der Sand ist wie Schmirgelpapier und die Muschelstückchen können ganz schön scharf sein
• Zeckenschutz und Zeckenzange
• Reisenapf und genügend Wasser für einen Tag am Strand. Hecheln macht Durst!
•  Lieblingsspielzeug
• eine Kuscheldecke, die vertraut nach Heimat riecht
• eine Hundemarke mit Handynummer, damit im Notfall der Ausreißer schnell wieder zu seinem Menschen findet
• auch wenn die Tütenspender überall auf der Insel zu finden sind, Kotbeutel nicht vergessen!

Egal wo Ihr diesen Sommer hinfahrt – wir wünschen Euch einen schönen Hundeurlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.