Fritzi, ein Hundemädel aus Sri Lanka – Teil 4

Der kleine Straßenhund aus Sri Lanka hat tatsächlich die große Reise um die halbe Welt gemacht und noch immer scheint es seltsam, dass sie wirklich bei uns ist. Bis zum wirklich letzten Moment war unsicher, ob tatsächlich alles klappen würde. Die Behörden fordern viel, manchmal unmögliches, oft auch sehr unsinniges. Am Ende waren alle erforderlichen Papiere da. Wir haben alle Pfoten gedrückt und uns sämtliche Beine ausgerissen, um an sämtliche erforderlichen...

Continue reading

Fritzi, ein Hundemädel aus Sri Lanka – Teil 3

Mittlerweile sind einige Monate vergangen und Fritzi hat sich ausgesprochen gut im Hundehotel eingelebt. Ashwini, die Leiterin hat sich seit Abreise unserer Menschen rührend um das Findelkind gekümmert und dafür gesorgt, dass alle Voraussetzungen zur Einreise nach Deutschland erfüllt werden. Mittlerweile sind die Papiere nun vollständig. Fritzi ist gechipt, geimpft und bereit, zusammen mit Ashwini als Begleitperson die große Reise anzutreten. Der Flug ist gebucht und Fritzi bereit. Nur haben wir die...

Continue reading

Fritzi, ein Hundemädel aus Sri Lanka – Teil 2

Die Einfuhr eines Hundes aus Sri Lanka ist eine komplizierte Sache und das Prozedere langwierig und äußerst kostspielig. Aber es ist nicht unmöglich. Da unsere Abreise kurz bevor steht müssen wir uns schnell entscheiden. Nach mehreren Telefonaten mit dem Zoll- und Veterinäramt in Frankfurt - das uns keine großen Hoffnungen gemacht hat - beschließen wir trotzdem, es zu versuchen. Die Vorstellung, das kleine Hundemädchen seinem Schicksal zu überlassen erscheint einfach...

Continue reading

Fritzi, ein Hundemädel aus Sri Lanka – Teil 1

Wer schon einmal dort Urlaub gemacht hat, kennt das Hundeelend in Ländern wie Sri Lanka. Es gibt Unmengen von herrenlosen Straßenhunden, die täglich um ihr Überleben kämpfen. Auch Tiere, die in menschlicher Obhut sind, wirken eher verwahrlost und sind teilweise stark abgemagert. Fehlt doch den Menschen das Verständnis, dass Hunde Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen sind. Für uns vollkommen unverständlich, dort leider Alltag. Und so kam es, dass wir während unseres...

Continue reading

Aus dem Tagebuch von Martha

Damals, als little Lotte in mein Leben kam, da war ich sooo glücklich. So eine kleine Schwester ohne Tupfen, wie lustig. Und sie war so weiß und roch so zart nach Welpen. Es störte mich auch gar nicht, als sie an mir hochsprang. Ja, es war einfach sofort die große Liebe! Ich zeigte ihr gleich am ersten Tag im Schnee wie man den Ball nimmt, einen Schuss vortäuscht und ihn wieder...

Continue reading